Hypnose und Hypnotherapie

Hypnose ist kein Zustand der völligen Willen- und Bewusstlosigkeit, sondern ein bewusst induzierter, natürlicher Trancezustand, der vertiefte Entspannungszustände hervorruft. Die physiologisch günstige Wirkung auf somatische Parameter wie Blutdruck, Entzündungshemmung und immunbiologische Veränderungen sind dabei wissenschaftlich nachgewiesen und wirken sich günstig auf unterschiedliche psychosomatische Krankheitsbilder wie Schmerz, Tinnitus etc. aus.

 

Daneben können Trancezustände therapeutisch zur Aktivierung von eigenen Ressoucen genutzt und auch körperlich erfahrbar gemacht werden. Zumeist wird hierbei mit inneren Bildern bzw. mit Imaginationen gearbeitet und kann beispielsweise zur Selbstwertstärkung eingesetzt werden.

 

Der Patient behält dabei über die gesamte Behandlung, entgegen der Vorstellungen einer sogenannten "Bühnenhypnose", die Kontrolle über den ablaufenden Prozess. Erinnerungslücken oder Amnesien kommen nur in seltenen Fällen vor.